Wassersportverein hat viel vor

Jahreshauptversammlung vom 18.03.2016

März 2016

Am Freitag, 18. März  fand die Jahreshauptversammlung des Warendorfer Wassersportvereins e.V. im Bootshaus am Emssee statt. Rund 50 Mitglieder hörten den Berichten des Vorsitzenden, Jan Müller interessiert zu. Die verschiedenen Vorstandsmitglieder gaben ebenfalls ihre Berichte für die Saison 2015 ab. Alle Bereiche vermeldeten vielversprechende Resultate.

Der Verein steht finanziell solide dar und die Anzahl der Mitglieder mit aktuell ca. 170 wächst stetig. Mit viel Elan soll die Jugendarbeit im Verein gestärkt und Themen wie die Zusammenarbeit mit Schulen, die Integration der Trendsportart Stand up Paddling und die Nutzung des Bootshauses für gastronomische Zwecke angegangen werden. Die Versammlung verabschiedete dazu eine zeitgemäße Jugendordnung und will sich in einem Arbeitskreis mit den Möglichkeiten der gastronomischen Nutzung des Bootshauses beschäftigen. Anlässlich des 40jährigen Bestehens im kommenden Jahr ist zudem ein Jubiläumsprogramm geplant. Mit Skepsis beobachtet der Verein die Entwicklungen zum Thema „Neue Ems/ Nutzung des Brinkhausgeländes“ und die möglichen negativen Folgen für den Segelsport auf dem Emssee, der Existenzgrundlage des Vereins.

Die Wahl zur neuen zweiten Vorsitzenden des Vereins konnte Birgitt Helms für sich entscheiden. Die 48jährige Ingenieurin, lebt seit vielen Jahren in Warendorf und ist nach Silke Middendorf inzwischen die zweite Frau im Vorstand des Vereins. Als dritter Vorsitzender wurde Henry Legel mit voller Zustimmung bestätigt. Zum neuen Jugendleiter wurde der 52jährige Unternehmer Markus Beumker aus Ennigerloh benannt, dessen zwei Söhne selber erfolgreiche Segler sind. Zusammen mit dem Trainer der Vereinsjugend, Carsten Prochotta, wird er die Jugendarbeit des Vereins in die Hand nehmen.

Neuer Vorstand des WWV

Neuer Vorstand des WWV (v.l.): Jan Müller (1. Vorsitzender), Birgitt Helms (2. Vorsitzende), Ulrich Neuhäuser (Kassenwart), Markus Beumker (Jugendleiter), Silke Middendorf (Schriftführerin), Henry Legel (3. Vorsitzender)

 

Live-Vortrag "Allein rund Ostsee"

Ostseesegler Max Lessner in Warendorf

Februar 2016

45 interessierte Gäste hat es am vergangenen Freitag ins Bootshaus am Emssee gezogen, um dem Ostseesegler Max Lessner zu zuhören. Lessner war vor zwei Jahren im Alter von 24 Jahren zu seiner Reise des Lebens aufgebrochen. Über ein halbes Jahr besegelte er alleine alle Anrainerstaaten der Ostsee und sammelte somit über 4000 Seemeilen. Er berichtete mit Witz und Charme über die Erlebnisse unter anderem in Russland, Finnland und dem Baltikum. Tolle Reviere, wo die wenigsten Segler hinkommen. Die Gäste ließen sich inspirieren und ermuntern solche eine Reise auch mal zu unternehmen. Der Warendorfer Wassersportverein lädt immer im Februar außergewöhnliche Segler nach Warendorf ein, um über ihre Reisen zu berichten. Weitere abwechslungsreiche Veranstaltungen finden Sie im Programm des WWV ->hier.

Auszeichnung Moritz Beumker
 

Auszeichnung bester Segler im Optimist

Moritz Beumker vom DODV für erfolgreiche Regattasaison ausgezeichnet

Januar 2016

Die deutsche Optimist Dinghy Vereinigung/NRW hat auf der Hauptversammlung beim Duisburger Yacht Club den Segelsportler des Warendorfer Wassersportvereins, Moritz Beumker, für den 5. Rang in der Hall of Fame Rangliste B 2014/2015 geehrt. Dieser ist damit bester Segler des Jahrgangs 2000 in NRW im Optimist. In seiner abschließenden Optisaison konnte Moritz unter der Flagge des WWV bei sieben nationalen Starts 5 Siege – Black Swan SHM, Kiepenkerl SHM, beide Aasee, Goldener Opti SLSV, Steinhuder Meer Opti Sauerlandcup Sorpesee KSCH, Fettmarktregatta, Emssee und zwei Zweitplatzierungen ersegeln. Auf dem internationalen Lake Garda Meeting erzielte er eine gute Platzierung im Bronzefleet unter 628 Startern aus 28 Nationen.

Grundlage für diesen sportlichen Erfolg waren die solide Ausbildung und Unterstützung des Warendorfer Wassersportvereins mit Carsten Prochotta und seinem Trainerteam sowie die Weiterbildung im OptiXtreme-Team Duisburg unter dem Trainer Alexander Jansen. Die nächste Ausbildung für Kinder und Jugendliche zum Jüngstensegelschein im WWV findet in der Lehrgangswoche vom 9. bis 15. Juli 2016 auf dem Emssee statt. Kontakt und Informationen zur Jüngstenausbildung finden Sie ->hier.

Auszeichnung Moritz Beumker

Segelsportler Moritz Beumker und Vereinsvorsitzender des WWV Jan Müller

 

Programm 2016

Neues Programmheft ist fertig

Dezember 2015

Der Warendorfer Wassersportverein bringt jedes Jahr Anfang Dezember für Mitglieder und Öffentlichkeit das Programmheft für die kommende Saison heraus. So ist auch in dem neuen Programmheft für das Jahr 2016 wieder ein umfangreiches Angebot für Seglerinnen und Segler enthalten. Neben Ausbildungskursen, Segelreisen und Seminaren findet man alles Wissenswerte über den Verein in dem 40seitigem Farbdruck. Der Verein bietet vor allem auch in den Wintermonaten seglerische Programmpunkte an, um die segelfreie Zeit interessant zu gestalten.

So findet am Sonntag, den 17. Januar um 10.00 Uhr ein Trimmseminar für Fahrtensegler statt. Dazu kommt der Trimmprofi Martin Krings in die Emsstadt. Einen Tag später, am Montag den 18. Januar findet um 19.00 Uhr ein Informationsabend für alle Ausbildungskurse des Vereins statt. Besonders freut man sich in den Reihen des WWV auf den Besuch von Max Lessner. Lessner segelte alleine 6 Monate auf der Ostsee und besuchte alle Anrainerstaaten. Über diese einmalige und faszinierende Reise berichtet er live im Bootshaus am Emssee. Karten können über die Internetseite des Vereins bestellt werden. Das Heft ist als Download und E-Paper über die Webseite oder an diversen Auslagestellen in der Stadt zu bekommen. Auch am Bootshaus befindet sich neben der Eingangstür ein Kasten, aus dem das Heft entnommen werden kann.

SUP Trendsportart

Auf dem Bild v.l.n.r.: Silke Middendorf (Presse- und Öffentlichkeitsarbeit); Jan Müller (1. Vorsitzender); Henry Legel (3. Vorsitzender)

 

Erfolgreiche Ausbildung

WWV erneut für erfolgreiche Ausbildung ausgezeichnet

Dezember 2015

Ende November wurde der Warendorfer Wassersportverein zum fünften Mal in Folge zum „erfolgreich ausbildenden Verein“ ausgezeichnet. Anlässlich des deutschen Seglertages in Papenburg reisten die Delegierten des Vereins in den hohen Norden, um die Ehrung entgegen zu nehmen. Der WWV wurde vertreten von Silke Middendorf, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit und Jan Müller, 1. Vorsitzender. Deutschlandweit wurden 46 Vereine für ihr Ausbildungskonzept geehrt. Das Zertifikat bekommen die Vereine, die in Relation zu ihrer Größe die meisten Teilnehmer mit bestandener Prüfung zu den deutschen Sportbootführerscheinen und Funkzeugnissen haben. „Es macht uns unendlich stolz zu den besten in Deutschland zu gehören. Es ist Jahr für Jahr unser Anliegen eine gute Ausbildung anzubieten und die Bewerber erfolgreich durch die Prüfungen zu bringen. Schön dafür diese Anerkennung zu bekommen“, so Müller in Papenburg.

Der WWV bietet seit vielen Jahren ein umfangreiches Angebot zu Ausbildungskursen an. Jedes Jahr im Januar findet ein großer Informationsabend zu allen fünf deutschen Sportbootführerscheinen im Bootshaus am Emssee statt. Im kommenden Jahr ist dieser Termin am Montag, den 18. Januar um 19.00 Uhr. Herzlich eingeladen sind alle jugendlichen und erwachsenen Interessenten, die Einsteiger- oder Fortgeschrittenenkurse zum Segeln oder Motorbootfahren machen möchten. Die Prüfungen zu den ersten Sportbootführerscheinen kann man ab 14 Jahren in Deutschland machen.

SUP Trendsportart

Auf dem Bild v.l.n.r.: Jan Müller (1. Vors.), Ralf Seidel (2. Vors.), Silke Middendorf (Schriftführerin), Henry Legel (3. Vors.).

 
© 2016 Warendorfer Wassersportverein e.V. | Alle Rechte vorbehalten ®
Letzte Aktualisierung: 19.05.16

"Wenn du ein Schiff bauen willst, trommle nicht Männer zusammen, um Holz zu beschaffen, Aufgaben zu vergeben und die Arbeit einzuteilen, sondern lehre sie die Sehnsucht nach dem weiten, endlosen Meer."

 

Antonie de Saint-Exupéry



Impressum    |    Disclaimer    |    Sitemap    |    Newsletter