Tag der offenen Tür am Emssee

Wassersportler präsentieren sich bei Sonnenschein

Juni 2016 / Die Glocke

Strahlender Sonnenschein und genügend Wind für flotte Segelfahrten auf dem Emssee waren der Lohn den Mut, den Tag der offenen Tür beim Warendorfer Wassersportverein (WWV) am Sonntag, den 5. Juni nicht wegen ungünstiger Wettervorhersagen abzusagen.

"Natürlich haben wir als Segler immer die Wettervorhersage im Blick gehabt", sagt Birgitt Helms im "Glocke"-Gespräch. Dennoch sei eine Absage nur bei äußerst widrigen Wetterbedingungen in Frage gekommen, weiß die zweite Vorsitzende des Wassersportvereins. Schließlich habe man den Tag der offenen Tür mit einem Frühstück am Emssee begonnen, für das Anmeldungen entgegengenommen und Lebensmittel eingekauft worden waren.

Und eine Verlegung der gesamten Veranstaltung um eine Woche, wie beim Warendorfer Weinfest praktiziert, wäre für die Aktiven des WWV ohnehin nicht in Frage gekommen. "Viele unserer Mitglieder haben am kommenden Wochenende Termine. Und auch einige Partnervereine hatten signalisier, nicht verlegen zu können." So ging der Tag der Präsentation des Wassersports wie geplant am Sonntag über die Bühne.

Nach dem Frühstück stimmte der Hafenchor des WWV die Besucher mit maritimen Liedern auf das Fest am Emssee ein, musikalisch unterhielten auch mehr als 120 Schüler der Bodelschwingh-Grundschule, die den Tag der offenen Tür als Generalprobe für ihren Auftritt bei "Klasse, wir singen" am kommenden Freitag in der Halle Münsterland nutzten. "Bislang haben wir in den Klassen gesungen, heute singen wir erstmals zusammen", sagte Schulleiterin Dorothee Pinkhaus und freute sich genau wie die Schüler sichtlich über den großen Applaus.

Auf dem Emssee gab es ebenfalls eine Premiere, wurden dich die neu angeschafften Bretter fürs "Stand-up-Paddeling" erstmals zu Wasser gelassen. Wer wollte, konnte sich darauf ausprobieren - eine Gelegenheit, die gerade die jungen Besucher auch zu einer freiwilligen Abkühlung im Emssee nutzten. Ab September werde es beim WWV auch eine Trainingsgruppe der Trendsportart geben, blickte Helms voraus.

Auch die Optimisten sowie die Boote der Laser- und Jollenklasse konnten interessierte Besucher, natürlich unter fachkundiger Leitung, ausprobieren oder eine Rundfahrt mit dem DLRG-Motor-Rettungsboot unternehmen. Neben den Wasserrettern informierten auch der Surfclub Warendorf, der Kreisfischereiverein, der Schiffsmodellclub Warendorf und der "Arbeitskreis Emsinsel" beim Tag der offenen Tür des WWV über ihre Arbeit.

Nur ein Angebot fiel ins Wasser: der angekündigte Boots-Transfer zur "Weinstraße" auf der anderen Uferseite. Denn das Event "Schlemmen am See" war ja abgesagt worden - wetterbedingt.

Tag der offenen Tür 2016

Die ganze Vielfalt des Wassersports wurde den Besuchern des Tags der offenen Tür am Emssee präsentiert. Ob Segelboote, Kanus oder Boards für Stand-up-Paddeling - beim WWV gibt es viele Möglichkeiten. Auch der Surfclub Warendorf beteiligte sich am Programm.

 

Wassersportverein hat viel vor

Jahreshauptversammlung vom 18.03.2016

März 2016

Am Freitag, 18. März  fand die Jahreshauptversammlung des Warendorfer Wassersportvereins e.V. im Bootshaus am Emssee statt. Rund 50 Mitglieder hörten den Berichten des Vorsitzenden, Jan Müller interessiert zu. Die verschiedenen Vorstandsmitglieder gaben ebenfalls ihre Berichte für die Saison 2015 ab. Alle Bereiche vermeldeten vielversprechende Resultate.

Der Verein steht finanziell solide dar und die Anzahl der Mitglieder mit aktuell ca. 170 wächst stetig. Mit viel Elan soll die Jugendarbeit im Verein gestärkt und Themen wie die Zusammenarbeit mit Schulen, die Integration der Trendsportart Stand up Paddling und die Nutzung des Bootshauses für gastronomische Zwecke angegangen werden. Die Versammlung verabschiedete dazu eine zeitgemäße Jugendordnung und will sich in einem Arbeitskreis mit den Möglichkeiten der gastronomischen Nutzung des Bootshauses beschäftigen. Anlässlich des 40jährigen Bestehens im kommenden Jahr ist zudem ein Jubiläumsprogramm geplant. Mit Skepsis beobachtet der Verein die Entwicklungen zum Thema „Neue Ems/ Nutzung des Brinkhausgeländes“ und die möglichen negativen Folgen für den Segelsport auf dem Emssee, der Existenzgrundlage des Vereins.

Die Wahl zur neuen zweiten Vorsitzenden des Vereins konnte Birgitt Helms für sich entscheiden. Die 48jährige Ingenieurin, lebt seit vielen Jahren in Warendorf und ist nach Silke Middendorf inzwischen die zweite Frau im Vorstand des Vereins. Als dritter Vorsitzender wurde Henry Legel mit voller Zustimmung bestätigt. Zum neuen Jugendleiter wurde der 52jährige Unternehmer Markus Beumker aus Ennigerloh benannt, dessen zwei Söhne selber erfolgreiche Segler sind. Zusammen mit dem Trainer der Vereinsjugend, Carsten Prochotta, wird er die Jugendarbeit des Vereins in die Hand nehmen.

Neuer Vorstand des WWV

Neuer Vorstand des WWV (v.l.): Jan Müller (1. Vorsitzender), Birgitt Helms (2. Vorsitzende), Ulrich Neuhäuser (Kassenwart), Markus Beumker (Jugendleiter), Silke Middendorf (Schriftführerin), Henry Legel (3. Vorsitzender)

 
© 2016 Warendorfer Wassersportverein e.V. | Alle Rechte vorbehalten ®
Letzte Aktualisierung: 07.06.16

"Auf einem Dampfer, der in die falsche Richtung fährt, kann man nicht sehr weit in die richtige Richtung gehen."

Michael Ende



Impressum    |    Disclaimer    |    Sitemap    |    Newsletter